Bildung und Ausbildung
für Mädchen in Südamerika.
 
 

Projekt Update
Stipendien für Mädchen in Yunchará
BOL 0195

Zur Ansicht, download »

StipendienDas Projekt ermöglicht benachteiligten Mädchen den Abschluss einer weiterführenden Schule. Gleichzeitig wird durch Schulungen und Informationsveranstaltungen in den Gemeinden das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer weiterführenden Bildung für Mädchen gestärkt.

Maßnahmen im Berichtszeitraum
Bereits in den vorangegangenen Projektmonaten waren an 20 Mädchen Stipendien ausgezahlt worden. Im Berichtszeitraum nahmen die Stipendiatinnen an drei Treffen teil, in denen ihre Leistung in der Schule besprochen wurde. So wird nachverfolgt, wie verantwortlich die Mädchen lernen und ob sie gut mit dem Stoff mitkommen. Fünf Workshops brachten Lehrkräften und Angestellten der Gemeinde die Themen Kinderrechte, Beteiligung von Kindern, Geschlechtergleichstellung und Management von Stipendien nahe. Ziel dieser Workshops ist es, sie für die Arbeit mit benachteiligten Mädchen zu sensibilisieren. Um die Mitarbeiter der Gemeinde-, Kreis- und Distriktverwaltungen zu informieren und zu schulen, wurden Informations- und Trainingsmaterialien über Kinderrechte sowie über das Projekt erstellt, gedruckt und verteilt bzw. bei Schulungen eingesetzt. Weitere Fortbildungen für Eltern und ihre Töchter über Rechte, Gleichberechtigung und Zukunftsperspektiven brachten die Generationen einander näher. Die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und Töchtern in den Fortbildungen führt dazu, dass beide (Alters-) Gruppen die Generationsunterschiede, die verschiedenen Perspektiven und die sich daraus ergebenden Konflikte kennenlernen. Das Verständnis füreinander wird so gestärkt.

Zitat einer Projektteilnehmerin
Ich mag es, im Wohnheim zu wohnen. Wir bekommen zu essen und man kümmert sich um uns. Ich sage anderen Mädchen oft, dass sie auch herkommen sollen, um die Schule abzuschließen. All die Unterstützung macht mich so froh, weil ich später mal jemand sein werde, anstatt nur die Tiere in meinem Dorf zu hüten.

Plan International arbeitet als eines der ältesten unabhängigen Kinderhiifswerke in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Plan Deutschland betreut 300.000 Patenschaften und finanziert nachhaltige Selbsthilfeprojekte, bei denen die Entwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht. Insgesamt erreicht das Kinderhilfswerk so etwa drei Millionen Menschen. Mit der Kampagne „Because l am a Girl“ unter der Schirmherrschaft von Senta Berger setzt sich Plan für die Rechte von Mädchen ein. Plan Deutschland trägt das DZI-Spenden-Siegel und erreichte beim Transparenzpreis 2010 den 3. Platz. Für sein Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit erhielt Plan 2011 den Walter-Scheel-Preis des Bundesentwicklungsministeriums. Bei Mehreinnahmen werden Spenden für andere dringende Plan-Projekte verwendet.
Stand: August 2011